MEDIDENT BAVARIA®

Ladebalken abschalten

MEDIDENT BAVARIA®

Wussten Sie schon, dass auch ein Implantat aus Titan ungesund sein kann?

Ein Implantat ist eine Schraube, die als künstliche Zahnwurzel zum Einsatz kommt, wenn ein Zahn verloren gegangen ist. Auf diesem Implantat wird eine Krone aus Keramik verankert. Ein Implantat aus Titan galt bisher als hypoallergen, also am wenigsten allergieauslösend und wird gerne in der Chirurgie zum Ersatz von Gelenken und für Zahnimplantate genutzt. Trotzdem birgt auch ein Implantat aus Titan gewisse Gefahren, denn es kann durchaus zu einer Allergie oder Unverträglichkeit kommen. Außerdem verstärkt Titan die Wirkung von Mobilfunkwellen wie eine Antenne.

3 Gründe, weshalb wir in unserer biologisch orientierten Zahnarztpraxis auf Titan verzichten

 

1. Allergie auf Bestandteile des Titanimplantats

Titanimplantate enthalten manchmal Spuren von Nickel, Kupfer oder anderen Metallen. Deshalb können beispielsweise auch Patienten mit Nickelallergie auf diese Titanimplantate reagieren. Eine echte Titanallergie kann ebenfalls vorkommen. Dies kommt nur selten vor und lässt sich vor dem Einsatz austesten über eine spezielle Blutuntersuchung, die zeigt, ob der Körper das Titan zum aktuellen (!) Zeitpunkt verträgt.

 

2. Unverträglichkeit gegenüber Titan

Die Begriffe Allergie und Unverträglichkeit werden oft verwechselt oder als identisch angesehen. Es gibt aber gravierende Unterschiede Eine Unverträglichkeit zum Beispiel gegenüber Titan löst zwar keinen unmittelbaren Allergieschock aus, ist aber dennoch ungesund, denn es belastet das Immunsystem chronisch und setzt es damit unter Dauerstress. Bis zu 50 Prozent aller Menschen entwickeln eine Unverträglichkeit gegen Titan und laufen Gefahr, chronisch krank zu werden.

 

3. Metalle im Mund im Zusammenwirken von Elektrosmog und Strahlung

Titan ist ein Metall und ein Metallstift im Mund, wirkt genau wie Amalgam, Gold und Silber wie eine Antenne im Umfeld elektromagnetischer Strahlung. Diese Strahlung hat seit den neunziger Jahren konstant zugenommen durch nahezu flächendeckenden Mobilfunk, W-LAN, Wi-Fi, schnurlose Telefone und dergleichen, außerdem ist 5G im Anmarsch. Die Strahlungswirkung verstärkt sich durch den Faktor 4 bis 500, wenn Sie Titan oder andere Metalle im Mund haben.

 

 

 

 

Fazit:

Ein Implantat aus Titan ist aus meiner Sicht nur die 2. und deutlich schlechtere Wahl im Vergleich zu Implantaten aus Keramik. Weiße Implantate aus biologisch verträglicher Keramik sind die bessere Alternative für gesunden Zahnersatz und werden sich sicher in der Zukunft durchsetzen. Unsere Umwelt hat sich verändert und das betrifft auch den Dinosaurier der Implantatmaterialien. Ergeht es dem Titan genauso wie den Dinos in der Urzeit? Lassen Sie sich gerne von uns zum Titanersatz beraten und vereinbaren Sie gleich einen Termin unter info@medident-bavaria.de oder besuchen Sie unsere Website www.medident-bavaria.de. Gesundheit ist ein hohes Gut - handeln Sie jetzt.

 

LINKS zu Dr. Alexander Neubauer

https://www.alexander-neubauer.de

https://www.medident-bavaria.de

Hören Sie auch meinen Podcast mit vielen spannenden Themen und interessanten Interviewpartnern

Podcast: Zähne und Gesundheit, Dr. Alexander Neubauer

Folgen Sie mir auf Facebook:

https://www.facebook.com/biodentneubauer/

https://www.facebook.com/zahnarzttittling

Folgen Sie mir auf Instagram:

http://www.instagram.com/alexander_neubauer_official/

http://www.instagram.com/medidentbavaria/

Abonnieren Sie mich auf YOUTUBE:

https://www.youtube.com/channel/UCwLBLMtlocidT_ZkIsr2jug

Abonnieren Sie den MEDIDENT BAVARIA Newsletter:

https://www.medident-bavaria.de/